Zusammenarbeit mit den Eltern

 

          
          Die Zusammenarbeit mit den Eltern erfolgt durch

          - intensive Vorgespräche

          - tägliche Tür- und Angelgespräche

          - regelmäßige Elterngespräche


          Das Einhalten der vereinbarten Bring- und Abholzeiten der Kinder (Verspätungen sind
          anzukündigen) ist Voraussetzung für einen geregelten und kindgerechten Tagesablauf.
         
Wichtig dabei ist, dass die Erziehung in erster Linie durch die Eltern wahrgenommen wird und
          die Tagespflege unterstützend wirkt. Das direkte Gespräch zwischen den Eltern und mir als
          Tagespflegeperson sollte dabei die wesentliche Grundlage der Zusammenarbeit sein.
          Bei den Gesprächen sollten alle wesentlichen
 

         
Um die Förderung der Kinder optimal zu gestalten, ist es wichtig, die Entwicklung der Kinder
          kontinuierlich zu beobachten. In Zusammenarbeit mit den Eltern möchte ich die Stärken der Kinder
          weiterentwickeln und fördern. Die konkreten Bedürfnisse der Kinder werden mit
          den Eltern besprochen, um gemeinsam einen optimalen Weg festzulegen.
         
Die Eingewöhnungszeit in meiner Tagespflege sollte 1 bis 3 Wochen betragen.
          In dieser Zeit lege ich besonderes Augenmerk
          darauf, den Übergang aus der Familie in die Tagespflegestelle eng zu gestalten.
         
Die Eingewöhnungsphase ist nötig, um den Kindern genügend Zeit zu geben, eine neue
          Beziehung einzugehen.

          Die Kinder werden es Ihnen danken, wenn eine Bezugsperson während der Eingewöhnung in der
          Tagespflege und somit in der Nähe des Kindes bleibt.
          In Absprache und je nach Lage kann dann ein langsames „Loslassen“ stattfinden.